Veranstaltungen

All rights reserved
(c) Martin Fromme

Liebe Student_Innen  mit und ohne Behinderungen an der Ruhr-Universität Bochum,

„Man lacht über sich, egal ob behindert oder nicht behindert – und das ist das Hervorragende dabei“, sagt Martin Fromme.

Also kommt zahlreich und werdet einfach Teil der Satire Abends am 17.10.20.17 ab 19:00 Uhr im barrierefreien KulturCafè!

Der barrierefreie satirischer Raum am 17.10.2017 auf dem RUB Campus ist von Studierenden mit Behinderung für alle Studierenden an der Ruhr-Universität Bochum. Weil wir alle uns wert sind. Weil Respekt und Wertschätzung hier die größte Rolle spielt.

Und weil es euch wert sein solle, diesem wundervollen Mensch und Komödiant seinen beflügelten Worten, die nicht lammfromm sind, zu folgen, bringt, bitte, als Eintrittsgelder drei Euro mit und kommt zahlreich!

Eurer AR-MBSB

Eintritt: 3 Euro

Komiker Martin Fromme rockt die Bühnen Deutschlands, die er inklusiv für sich entdeckt hat, moderiert seit 2011 beim MDR die TV-Sendung „Selbstbestimmt!“, war als Gernot Graf beim „Stromberg“ in PRO7 Programm zu sehen, hat das Buch „Besser Arm ab als arm dran“ geschrieben, absolvierte zahlreiche TV-Auftritte mit dem TELÖK, ein Stand-Up-Comedy-Duo, das aus Martin Fromme und seinem Partner Dirk Sollonsch besteht. Beide wurden 1962 in Wanne-Eickel geboren. Er wirkte bei Harald Schmidt-Show (SAT1), Hut ab (ZDF), RTL Samstag Spät Nacht (RTL), XOV (VOX), MDR (Lachmesse),12 Folgen „Para-Comedy“ für ComedyCentral, in 2011 Solo-Comedy-Standups im Extra3, RTL FunClub Format und die TV-Sendung Bullshit“ beim ZDFneo mit und gab dem Ganzen Würze.

Am 19.12.12 erscheint sein erstes Buch im Carlsen-Verlag  „Besser Arm ab als arm dran“ das schön, sarkastisch und klug verpackt, als Behinderten-Knigge Gepäck auf Tour mit dem Solo-Programm Frommes geht und sehr gut unterhalten kann. Die Leser_Innen und Zuhörer_Innen sollen lachen, aber niemals die Ernsthaftigkeit verlieren. Sie sollten sich selbst hinterfragen, wie man mit Behinderung in der heutigen Gesellschaft umgeht und sich auseinandersetzt. Fromme sensibilisiert, klärt auf und polarisiert in einem Zug, ohne nur eine einzige Facette dessen, was unserer Umgang im Alltag mit Menschen mit Behinderungen und sämtlichen Beeinträchtigungen prägt, vergessen zu haben.
Ab August 2015 folgt ein neues Internet-Format in Zusammenarbeit mit der Aktion Mensch – FROMMEDY und in 2016 Meine heile Welt“ mit Michael Kessler.

Der Satiriker nimmt alles und jede*n aufs Korn, bleibt nicht nur bei seiner Behinderung stehen. Er inkludiert nicht-Behinderte und Behinderte; was daraus entsteht, könntet ihr euch selbst vorstellen. Das letzte Tabu wird hiermit gebrochen und man darf mit und ohne Behinderung darüber diskutieren, sich aufregen, heulen, herumtoben, sich bei anderen darüber auskotzen.
Er selbst sagt darüber in einem Interview folgendes:
„Es gibt in Deutschland über sieben Millionen behinderte Menschen aber keine satirische Literatur über dieses Thema. Mein Buch ist das erste. Ziel ist erstmals, sehr gut zu unterhalten. Die Leser sollen lachen. Aber dahinter will ich die Ernsthaftigkeit auch nicht verlieren. Ich hinterfrage da bestimmte Themen humoristisch, überspitze das auch, damit der Leser sich selbst hinterfragt. Zum Beispiel: Dürfen Behinderte Sex haben? Das provoziert dann auch.
Er provoziert, lässt Fragen unbeantwortet im Zeit und Raum, er bewegt sich und andere halt.
Dieser Mann, der seit 1986 ein Umgangsratgeber aus Fleisch und Blut ist, macht mit seinem politisch unkorrekten Bühnenprogramm selbstverständlich Station an den schönsten barrierefreien Orten Deutschlands, nämlich am 17.10.20.17 ab 19:00 Uhr in unserem KulturCafè, der sein 20-jährigem Jubiläum feiert.
„Es gibt Gestanduptes, Gesungenes, Gelesenes, Improvisation, Multimedia und Inklusion für alle“  beschreibt er sein Bühnenprogramm auf seine eigene Homepage unter http://www.martin-fromme.de
Viele Menschen mit Behinderungen, die sichtbar und nicht sichtbar sind, die allgegenwärtigen Barrieren im Gelände und in den Köpfen der Menschen, werden im alltäglichen Leben und hier auf dem Campus kaum wahrgenommen. Martin Fromme zwingt uns ganz genau hinzuschauen und geht auf offener, ehrlicher und unbeugsamer Konfrontationskurs mit uns, spricht laut aus, was wir nicht mal in unseren kühnsten Momenten zu fragen wagen würden. Sein Witz und sein Humor baut Ängste ab und bricht mit den Tabus, für eine barrierefreien, inklusiven Welt, indem man über ein Tabu lacht, das Thema entmystifiziert, natürlich.

Werbeanzeigen