12. Deutscher Seniorentag in den Westfalenhallen in Dortmund

TIPP DES TAGES: BRÜCKEN BAUEN!
28.05-30.05.2018 in den Westfalenhallen Dortmund
Der 12. Deutsche Seniorentag

„Brücken verbinden.
Brückenenden sind Brückenanfänge.
Brücken sind das Gegenteil von Mauern.

Brücken führen zueinander:
Generationen. Dorf und Stadt. Neues und Altes. Zuwanderer und Einheimische. Leise und Laute. Mutige und Furchtsame. Hilfsbedürftige und Hilfsbereite. Menschen zu Menschen.

Wie man Brücken baut und wie man Brücken nutzt?
Darüber wollen wir uns austauschen auf dem 12. Deutschen Seniorentag 2018. Auch mit Ihnen.“

Franz Müntefering, Vorsitzender der BAGSO e.V

„Der 12. Deutsche Seniorentag baut Brücken zwischen Menschen mit und ohne Behinderungen vom 28. bis 30. Mai 2018 im Kongresszentrum Westfalenhallen Dortmund statt.

In rund 200 Veranstaltungen informieren und diskutieren Expertinnen und Experten aus den Bereichen Politik und Gesellschaft, Bildung und Engagement sowie Gesundheit und Leben über aktuelle seniorenpolitische Themen. Mitmachangebote und ein kulturelles Rahmenprogramm runden das Angebot ab. “

Wir sind vor Ort.

www.deutscher-seniorentag.de

http://www.deutscher-seniorentag.de/be…/eintrittskarten.html

Eurer AR-MBSB

 

 

 

 

Advertisements

Inklusionsgefahr 4.0- Da wär‘ noch was

Mit Witz, Charme und viel Temperament beleuchtet Inklusionsgefahr ein immer noch
kritisches Thema. Neben überraschenden Wendungen, ist es der humorvolle und multiperspektivische Blick der Autorin (Sahar Raie), der verhindert, dass das Thema ein bedrückendes wird. Das größte Anliegen des Stückes ist es, Inklusion als notwendiges Lebenskonzept für unsere gesamte Gesellschaft zu begreifen, die immer vielfältiger und bunter wird. Inklusionsgefahr ist ein unterhaltsames Stück mit Tiefe für jedermann ab 16 Jahre. Die modular aufgebauten Inhalte sollen auch Wiederholungstäter auf ihre Kosten bringen.

Regie: Sahar Raie, Andrè Ginter
Kartenreservierung: ar-mbsb@rub.de
Ort: Studiobühne Bochum“
http://www.mz.ruhr-uni-bochum.de/events/theater/event00387.html.de

 

P1070339
(c) GuiF

Ein schönes Wochenende mit Samstagsprobe “ Inklusionsgefahr 4.0- Da wär‘ noch was“

Wir hatten vorige Woche beim Proben für das Theaterstück “ Inklusionsgefahr 4.0- Da wär’s noch was viel Spaß und waren kreativ.

Wir bedanken uns bei allen hier anwesenden und alle, die uns den schönen Proberaum ermöglicht haben.

Ihr seid die Besten. Ihr rockt!

Eurer AR-M;BSB Orga Team

 

ProtagonistInnen für ein Theaterstück MusikerInnen für Inklusionstheater gesucht

Zur musikalischen Unterstützung werden noch Studierende der Universität Allianz Ruhr mit und ohne Behinderungen gesucht, die Spaß am Singen und Musizieren haben. Wenn Du Dich angesprochen fühlst, melde Dich per Email  bis am 5.05.2018 unter: ar-mbsb@rub.de. Danach erhältst Du weitere Informationen zu den Proben und weitere Termine im Wintersemester 2018/2019 – AG Musik 2018 des AR-MBSBs

Eurer AR-MBSB Orga Team

Inklusionsgefahr 4.0. – Da wäre noch was

Ihr Lieben,
Inklusionsgefahr- Schwere Kost, leicht gekürzt geht in die nächste Runde und Dank der modularen Aufbautechnik bekommt auch ein neues Titel:
Inklusionsgefahr 4.0. -Da wäre noch was
Wir sind uns einig, es geht nur miteinander und GEMEINSAM SIND WIR STARK!
So haben wir uns als Autonomes Referat für Menschen mit Behinderung und sämtlichen Beeinträchtigungen zusammen mit dem Thealozzi auf der Reise ins Ich gemacht und zeigen euch am
08.06.2018 / 09.06.2018 , Beginn jeweils 19:30 Uhr, Eintritt frei das gute Theaterstück im Musischen Zentrum an der Ruhr-Universität Bochum auf der Studiobühne.

Es wird um Kartenreservierung unter: ar-mbsb@rub.de gebeten!
Pro Person werden nur zwei Karten reserviert.

Ab 16 Jahre! Eintritt frei!

Eurer AR-MBSB Orga Team

„Alle reden von gescheiterter Integration. Warum? Nebeneinander her leben wir doch schon lange genug. Ach das meinst Du gar nicht?!

Inklusionsgefahr- Die Tragikomödie beschäftigt sich mit der gesellschaftlichen Realität unserer Zeit. Was bedeutet Inklusion eigentlich? Was brauchen wir, um uns auf den Weg in Richtung Inklusion zu begeben? Die zentrale Frage dabei ist: „Können wa nich oder woll ́n wa nich?“ miteinander!
Manna will können! Sie hat diese pseudosoziale Massengesellschaft satt, in der ein „Krüppel“ THEORETISCH die gleichen Chancen hat wie „Mister Universum“. Ein PRAKTISCH faires Miteinander, das muss doch möglich sein, verdammt noch mal?!
Die kurvige Schauspielerin mit Borderline und PTBS wagt ein Experiment und gründet eine WG. Hier treffen Menschen aufeinander, deren Welten unterschiedlicher nicht sein könnten. Da ist der Naturwissenschaftler EDD, den eine gehörige Empathieverstopfung plagt. Auf der anderen Seite gibt es Micki. Der Vertriebsleiter und WG-Gast scheint zunächst schlagfertig, offen und umgänglich zu sein, ist sich aber oft selbst der Nächste.Mit seiner pragmatischen Art schafft er es Mannas Lebenseinstellung zu erschüttern. Hier beginnt für Manna der schmale Grat zwischen Aufgabe und Dranbleiben. Mannas Freunde und Nachbarn sind, die iranische Journalistin aus gutem Hause Shady und die Putzfrau Silvana, deren Vorfahren Zigeuner waren. Als Mickis Pendent sind sie humorvoll und sehr unterhaltsam. Jede von ihnen gibt auf ihre Art und Weise Einblicke in ihre Mentalitäten und Lebensweisen, die nicht nur witzig, sondern auch lehrreich sind.Was ist aber mit Manna? Hält sie den Kurs oder wechselt sie doch die Spur?

Mit Witz, Charme und viel Temperament beleuchtet Inklusionsgefahr ein immer noch
kritisches Thema. Neben überraschenden Wendungen, ist es der humorvolle und multiperspektivische Blick der Autorin (Sahar Raie), der verhindert, dass das Thema ein bedrückendes wird. Das größte Anliegen des Stückes ist es, Inklusion als notwendiges Lebenskonzept für unsere gesamte Gesellschaft zu begreifen, die immer vielfältiger und bunter wird. Inklusionsgefahr ist ein unterhaltsames Stück mit Tiefe für jedermann ab 16 Jahre. Die modular aufgebauten Inhalte sollen auch Wiederholungstäter auf ihre Kosten bringen.

Regie: Sahar Raie, Andrè Ginter

Kartenreservierung: ar-mbsb@rub.de
Ort: Studiobühne Bochum“
http://www.mz.ruhr-uni-bochum.de/events/theater/event00387.html.de

UNI SOMMERFEST 2018

hr Lieben,
ihr findet uns am Stand Nr. 35 vor dem STA TRAVEL Reisebüro.
Am Besten kommt ihr mit dem ÖPNV. Weitere Fragen der Barrierefreiheit: https://www.bogestra.de/…/infos-fuer-mobilitaetseingeschrae…
Anreise Möglichkeiten findet ihr unter:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/anreise/index.html
http://www.ruhr-uni-bochum.de/sommerf…/anreise/index.html.de
http://www.ruhr-uni-bochum.de/anreise/rollstuhlfahrende.html

Hier findet ihr das Rubissimo 2018 Programm:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/sommerfest/programm/index.html.de
Wir freuen uns auf einen schönen Tag mit euch, also kommt vorbei!
Eurer AR-MBSB Orga Team

AR-MBSB PLENUM

Im AR-MBSB Plenum am Freitag, den 26. Januar von 15:00 – 18:00 Uhr in der Universitätsbibliothek, Raum 1/09, barrierefrei, Universitätsstr.150,44801 Bochum, werden Ziele vereinbart, Regeln geklärt, Informationen geteilt, Fragen gestellt, Wünsche und Bedürfnisse ausgedrückt, Konflikte geklärt, Ergebnisse der Kleingruppen, weitere Initiativen und AGs vorgestellt und diskutiert. Wir wollen damit ein gemeinsamer Blick auf den Gesamtprozess, insbesondere der Beziehungen, Rollen, Regeln und Gruppenprozess werfen und der Vielfalt auf dem studentischen Campus.
Wir haben folgendes Vorschlag zur Tagesordnung:
TOP 1 Begrüßung
TOP 2 Regularia
TOP 3 Struktur -AGs des AR-MBSB
TOP 4 Berichte
TOP 5: Anträge
TOP 6: Sonstiges
TOP 7:Termine
Falls ihr weitere Diskussionspunkte, Ideen und Wünsche habt, aber auch für die weitere Organisation des Plenums, meldet euch bis am 25.01.2018, bitte, unter:
ar-mbsb@asta-bochum.de
Ihr könnt uns eurer Feedback auch per E-Mail geben. Wir freuen uns über jede studentische Stimme, die menschlich, offen, tolerant und leistungsstark ist und neue Wege für ein konstruktives Miteinander öffnet.
Im AR-MBSB Plenum ist jeder seine eigene Führungskraft und Vorbild für seine Umgebung auf der Ruhr-Universität Campus. Für die Zusammenarbeit in unserem Referat, AGs, Projekten und Netzwerke, ist das entscheidend. Vorbild sein bedeutet für uns im AR-MBSB dabei nicht, perfekt zu sein /sein zu müssen. Vorbild sein für andere Studierenden mit und ohne Behinderungen und sämtlichen Beeinträchtigungen bedeutet vor allem, sich bewusst zu sein, was wir denken, sagen und tun und uns weiterzuentwickeln. In der studentischen Alltagspraxis heißt das, vor allem ehrlich zu sich selbst und anderen zu sein und im Dialog mit anderen sein Selbst- und Fremdbild abzugleichen. Für einen respektvollen Umgang miteinander!

Wir freuen uns auf euch und eure Ideen!

Eurer AR-MBSB Orga Team
26907384_1766109226733661_3694279328508970120_n

Diskussionsrunde zum aktuellen Projektstand am 8.01.2018

Liebe Studierenden mit Behinderungen und sämtlichen Beeinträchtigungen an der Ruhr-Universität Bochum,

hiermit laden wir euch ein zum Jour Fixe des AR-MBSBs; es findet regelmäßig jeden ersten Montag im Monat eine Diskussionsrunde zum aktuellen Projektstand. (Wintersemester 2017/2018)
Raum ist angefragt worden und wird in Kürze hier mitgeteilt.
Der Ablauf des Jour fixe sieht etwa so aus:
a). Information, woran das Projekt derzeit arbeitet und wo es momentan steht
b). Fragen, zu denen das Projektteam gerne den Input der Teilnehmer_Innen hätte
c). Fragen, die die Teilnehmer_Innen generell in Bezug auf das Projekt beschäftigen
d). Sonstige diskussionsbedürftige Themen

Wir bitten euch um eine rechtzeitige Anmeldung unter: ar-mbsb@rub.de bis zum 29.12.2017 und freuen uns auf eurer zahlreiches Erscheinen!

Eurer AR-MBSB

AR-MBSB Vollversammlung mit Plenum

Liebe Kommiliton_innen,
hiermit laden wir Euch herzlich zu unserer zweiten Vollversammlung im Wintersemester 2017 ein. Sie findet am 21. Dezember 2017 um 14:30 Uhr in der Universitätsbibliothek an der RUB. (Raum ist angefragt)

Die Tagesordnung lautet wie folgt:

1. Begrüßung
2. Beschluss der Tagesordnung
3. Berichte der Referent_innen
4. AR-MBSB Projekte im Sommersemester 2018
5. Anträge (Werbematerial usw.)
6. Arbeitsgruppen im Sommersemester 2018
7. Sonstiges

Im Anschluss an die Vollversammlung laden wir Euch herzlich ein mit uns auf dem Weihnachtmarkt in Bochum zu gehen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir Euch, uns per Mail unter:
ar-mbsb@rub.de Rückmeldung zu geben, ob ihr kommen werdet.

Hinweis: Wir müssen in Facebook auch eine „Endzeit„ für eine Veranstaltung angeben. Diese Endzeit ist allerdings nur eine ca.-Angabe, d. h. die VV kann auch früher oder später beendet sein.
Eurer AR-MBSB